Die GTÜ mbH ist die größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflich tätiger Sachverständiger. Nach erfolgreicher Ausbildung werden unsere Vertragspartner sowie ihre angestellten Prüfingenieure durch die Technische Leitung der GTÜ mit der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen betraut. Die Ausbildung zum Prüfingenieur basiert auf den Forderungen der Anlage VIII b der StVZO sowie dem durch das BMVBW bestätigten curricularen Lehrplan für Prüfingenieure von amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen.

Ausbildungsziel
Ziel der Ausbildung ist die Vorbereitung auf die erfolgreiche Teilnahme an der amtlichen Prüfung gemäß Anlage VIII b, Punkt 3.6 StVZO sowie die Befähigung, Fahrzeuguntersuchungen entsprechend den Rechtsnormen durchführen zu können.
 
Ausbildungsdauer
Die Ausbildung ist modular aufgebaut und wird über einen Zeitraum von 8 Monaten durchgeführt. Eine verkürzte Ausbildung gem. Anlage VIII b, Punkt 3.5 StVZO wird für Sachverständige angeboten, die bereits 3 Jahre hauptberuflich als Kraftfahrzeugsachverständige tätig waren.
 
Ausbildungsinhalte
Die Schulung erfolgt zu den Themengebieten
·Bau und Betrieb von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern
·Tätigkeit des Sachverständigen
·Straßenverkehrsrecht sowie berührende andere Rechtsgebiete
als zentrale theoretische Ausbildung in den regionalen Schulungszentren der GTÜ-Akademie und als praktische Ausbildung in anerkannten Ausbildungsbetrieben der GTÜ. Der 8-monatigen Ausbildung liegt eine modular aufgebaute Themenabfolge mit mindestens 160 Ausbildungstagen zu Grunde.
 
Ausbildungsorte
·GTÜ-Akademie Michelstadt
·GTÜ-Zweigstelle Berlin
·Schulungszentrum Barendorf
·AWG Mayen
·GTÜ-Zentrale Stuttgart
 
Beginn der Ausbildung
Die Voraussetzung für den Ausbildungsbeginn ist der geschlossene Ausbildungsvertrag.
 
Vor-Vertragspartner der GTÜ
Vor Beginn der Ausbildung wird der Teilnehmer Vor-Vertragspartner der GTÜ. Vor-Vertragspartner der GTÜ kann werden, wer selbständiger Kfz-Sachverständiger ist und als Mitglied eines GTÜ-Gesellschafters die Aufnahme der Prüftätigkeit für die GTÜ anstrebt.
 
Angestellte von GTÜ-Vertragspartnern
Auch Angestellte von GTÜ-Vertragspartnern können an der Ausbildung zum Prüfingenieur teilnehmen, wenn diese den Anforderungen nach Nr. 3. der Anlage VIII b (siehe „Voraussetzungen für die Betrauung zum Prüfingenieur“) genügen.
 
Voraussetzungen für die Betrauung zum Prüfingenieur
Die GTÜ betraut die ihr angehörenden Kraftfahrzeugsachverständigen mit der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen gem. §§ 29, 19(3) und 47a StVZO, wenn diese gem. Anlage VIII b StVZO:
·mindestens 24 Jahre alt sind,
·geistig und körperlich geeignet sowie zuverlässig sind,
·die Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge sämtlicher Klassen außer D und D1 besitzen und gegen sie kein Fahrverbot angeordnet ist,
·als Vorbildung ein Studium des Maschinenbaufaches, des Kraftfahrzeugbaufaches oder der Elektrotechnik an einer im Geltungsgebiet dieser Verordnung gelegenen oder an einer als gleichwertig anerkannten Hochschule oder öffentlich oder staatlich anerkannten Hochschule oder öffentlich oder staatlich anerkannten Fachhochschule erfolgreich abgeschlossen haben,
·an einer mindestens acht Monate dauernden Ausbildung teilgenommen haben, deren Ausbildungsplan von der zuständigen Behörde nach Nr. 1 der Anlage VIII StVZO anerkannt worden ist; die Dauer der Ausbildung kann verkürzt werden, wenn eine mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit als Kraftfahrzeugsachverständiger nachgewiesen wird,
·ihre fachliche Eignung durch die staatliche Prüfung nachgewiesen haben,
·die zuständige Behörde der Betrauung des Prüfingenieurs zugestimmt hat.
 
Weiterführung der Ausbildung
Nach bestandener amtlicher Prüfung erfolgt die Fortbildung der GTÜ-Prüfingenieure im Rahmen der Pflichtfortbildung gem. Anlage VIII b, Punkt 2.5 StVZO sowie des regelmäßigen Erfahrungsaustausches.
Stellenangebot als GTÜ-Prüfingenieur
Auerswald-logo
GTÜ-Service
Ingenieur-Service
Kurioses
Kontakt-Menue
Über uns
News
Home
Downloads